Äthiopische Falascha Mura – Lebensmittelhilfe trotz ethnischer Unruhen, aber auch verzögerte Rückkehr nach Israel

IMG_4842

Das deutsche Auswärtige Amt berichtet von anhaltende ethnische Unruhen und zwei Bombenanschlägen (einer auf ein Hotel in Gondar) in diesem Monat. Statt zugesagten 1.500 Falascha Mura haben 2016 nur 108 Ausreisende Äthiopien verlassen können.

 „ich will sagen zum Norden: Gib her!, und zum Süden: Halte nicht zurück! Bring her meine Söhne von ferne und meine Töchter vom Ende der Erde,“ aus Jesaja 43, 6

Aufgrund der derzeitigen Lage können weiterhin Falascha Mura aus Gondar nicht ausreisen. Die Lage bleibt kritisch und daher ist jede Hilfe für die festsitzenden Familien wichtig.

In all den Schwierigkeiten erweist sich GOTT als treuer Versorger. Für 38 Großfamilien in Gondar können wir nach dem Weihnachtsaufruf die Lebensmittelversorgung bis Pessah übernehmen. Pessah ist 2017 zeitgleich mit „unserem“ Ostern 10-17. April. Organisatorisch hilft uns „Abba“ Micha Feldmann.

Habt Dank für alle Spenden und Gebete. Haltet an im Gebet!