Projekte

Ebenezer Deutschland ist in mehreren Ländern aktiv. Durch persönlich gewachsene Beziehungen ist eine Vernetzung mit verlässlichen Partnern gewachsen. Freiwillige und Partner setzten sich derzeit in folgenden Regionen für die Begegnung, Versöhnung und Rückkehr nach Israel ein:

Deutschland: Wir helfen Juden bei Ihrer Rückkehr nach Israel (Alijah) durch praktische und finanzielle Unterstützung bei der Durchführung des Umzugs.

Russland / Birobidschan: Helfer aus örtlichen Ge­meinden und „Fischer“ besuch­en Juden und informieren umfänglich über die Alijah. Wo immer es möglich ist, wird prak­tische und Humanitäre Hilfe ge­­leistet.

Russland/ St. Petersburg: Freiwillige aus Deutschland besuchen Holocaust-Überlebende, trösten und bringen Humanitäre Hilfe.

Russland/ Samara  – Bischof Anatolj und seine Frau Nelja zusammen mit der Jewish Agency
besuchen Juden und informieren umfänglich über die Möglichkeiten der Ausreise und helfen auf praktische Art und Weise.

Russland/ Kaliningrad  – Elena, unsere Koordinatorin vor Ort, besucht Juden und informiert umfänglich über Möglichkeiten der Ausreise und hilft auf praktische Art und Weise.

Ukraine / Donezk: In der jetzigen Krise leisten Lena und Igor wo immer es möglich ist, prak­tische und Humanitäre Hilfe

Ukraine / Tscherkassy  – Pjotr und Valentina und ihre Tochter Liana und ihr Mann Valentin besuchen Juden und informieren umfänglich über die Möglichkeiten der Ausreise und helfen auf praktische Art und Weise.

Ukraine / Mykolayew – Text fehlt noch

„Liebe in Aktion“ Ukraine – Humanitäre Hilfe Lieferung gebrauchte Kleidung, überwiegend für jüdische Gemeinden. Kauf von Lebensmitteln und Medizin vor Ort

Jugendeinsätze Jedes Jahr besuchen Gruppen von Jugendlichen verschiedenen Alters Holocaustüberlebende in der Ukraine und Moldawien.

Äthiopien:  Medizinische Notver­sor­gung  in Gondar.

Israel: Besuch von Holocaust-Überle­benden. Patenschafts- und Integrationsprogramme für äthiopische Juden.