Russland – Birobidschan

In  „Stalins vergessenem Palästina“ – Birobidschan unterstützen wir eine Suppenküche für bedürftige Juden.

1934 wurde Birobidschan als Jüdisch-Autonomes Gebiet gegründet. Noch gibt es in der 75.000-Einwohner-Stadt ein jüdisches Gemeindehaus, eine neue Synagoge, einen jüdischen Bürgermeister, koschere Läden – und die jiddischsprachige Zeitung «Der Birobidshaner Shtern». 1989 waren noch 9000 der 200’000 Einwohner offiziell als jüdisch registriert, heute gehen Schätzungen von 2000 Personen aus. Alle anderen „haben Alijah gemacht“ oder sind in den USA.

Hier finden Sie Links zu Berichten über unsere Tätigkeit in Birobidschan: