Russland – St. Petersburg

oben: Freiwillige übergeben Lebensmittel und Geschenke an eine Holocaustüberlebende
Freiwillige übergeben Lebensmittel und Geschenke an eine Holocaustüberlebende

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenezer Hilfsfonds Deutschland e.V. unterhält seit einiger Zeit gute Kontakte zu christlichen und jüdischen Gemeinden in St. Petersburg.

Im Jahr 2009 sind wir mit 22 Volontären nach St. Petersburg gereist, um Holocaustüberlebenden zu begegnen. Aus dieser Reise ergaben sich auch erste Kontakte nach Kaliningrad, wohin bereits einen Monat später eine kleine Gruppe von Volontären entsandt wurde. Es folgten Besuche in St. Petersburg in den Jahren 2010 mit einem gemeinsamen Pessachfest mit einer jüdischen Gemeinde, sowie 2011 und im Januar 2014 zum Ende der deutschen Blockade von Leningrad vor 70 Jahren. Im Frühjahr 2014 erhielten wir einen Gegenbesuch des Vorsitzenden der Holocaustüberlebenden von St. Petersburg und Nordwestrußland, Herrn Pavel Rubintschik, u.a. mit Besuchen der Gedenkstätten Bergen-Belsen und Neuengamme.

Auf Nachfrage senden wir Ihnen gerne Berichte über diese Einsätze zu. Nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit unserem Büroteam auf.

Sie können sich für Holocaustüberlebende und bedürftige Juden im Großraum St. Petersburg im Rahmen eines Kurzeinsatzes oder mit einer Spende einsetzten. Spendenstichwort „St. Petersburg“.

Bericht über den Besuch einer Ebenezer-Gruppe in St. Petersburg am 27. Januar 2014 zum 70. Jahrestag der vollständigen Beendigung der deutschen Blockade von Leningrad

Schreibe einen Kommentar