Ebenezer-Montag mit Vortrag „Es gibt keine Stunde 0“

Der Ebenezer-Montag findet regelmäßig am 1. Montag im Monat in den Veranstaltungsräumen des EHF, im Messberg 1, in  Hamburg statt. Der Ablauf variiert, Informationen über das aktuelle Programm erteilt gerne das Hamburger Büro. Das Kernprogramm besteht aus:

1.) Einer Lobpreiszeit mit teilweise Israelischen, teilweise Christlichen Liedern

2.) Neben Projektberichten hören wir Vortrag von Sonja von Behrens zum Thema „Es gibt keine Stunde Null – Persönliche Erfahrungen bei der Aufarbeitung der unmittelbaren Nachkriegsgeschichte“.

Sonja von Behrens, geboren 1966 in Minden / Westfalen, war erst Kinderkrankenschwester und studierte dann Geschichte und Medienkultur an der Universität Hamburg und der School of History / University of Birmingham (England). Bei Prof. John A.S. Grenville, der als Jugendlicher mit einem der letzten Kindertransporte aus Deutschland fliehen konnte, lernte sie im Fach „Nazi Germany“.  Ihre Magisterarbeit hat sie im Jahr 2000 zum Thema „Displaced Persons im Amt Windheim zu Lahde 1945-1949“ geschrieben. 2004 wurde diese Arbeit zur Geschichte ihrer Heimatregion unter dem Titel „Die Zeit der Polendörfer“ veröffentlicht. Ein zweites Buch über Displaced Persons ist in Arbeit. In ihren Büchern sowie bei ihrer Mitarbeit an zeitgeschichtlichen Fernsehdokumentationen – u. a. für Prof. Guido Knopp (ZDF) und die ARD – beschäftigt sich Sonja von Behrens immer wieder mit der unmittelbaren Nachkriegsgeschichte. In alten Dokumenten und besonders in Gesprächen mit Zeitzeugen von damals erlebt sie oft sehr unterschiedliche Wahrnehmungen des Kriegsendes und der Aufarbeitung der Nazizeit. Sie wird über ihre Erfahrungen bei der Arbeit berichten.

Mehr Informationen zu Frau v. Behrens und ihre Arbeit finden sie HIER.

3.) Einer Gebetszeit bezüglich aktueller Anliegen