Eröffnung von „1948 – Die Ausstellung“

Mit einer gelungenen Auftaktveranstaltung am 6. Mai wurde die Ausstellung 1948 eröffnet. Neben David Patrician von der Konrad-Adenauer-Stiftung, Michael Dierks von den Christlichen Israelfreunden Norddeutschland e.V. sprach auch
der Bezirksamtsleiter von Hamburg-Mitte und Israelfreund Falko Droßmann. Er bekannte als Privatmann: „Der Staat Israel soll auf immer dem jüdischen Volk gehören!“ Er setzte sich zuvor bereits erfolgreich dafür ein, den Channuka-Leuchter vom äußersten Ende der Binnenalster prominent an die Brücke am Rathaus zu verlegen.

Bezirksamtsleiter Falko Droßmann

Dr. Oren Osterer, Historiker und Direktor des DEIN e.V. (DEmokratie und INformation), referierte lebendig über die Jahrzehnte vor der Staatsgründung Israels. Anhand historischer Fakten belegte er, dass die zugezogenen Juden und Zionisten die Lebensverhältnisse im damaligen Palästina für alle Bewohner nachhaltig verbesserten. Nach Einsetzung des Großmuftis durch die britische Mandatsmacht 1921 bis zur Gründung Israels kamen die Aggressionen und Anschläge fast ausschließlich von seiten der Araber. Im 32 Artikel umfassenden Mandatstext über das Gebiet Palästina wird nur dem jüdischen Volk die Errichtung eines Staates zugesagt. Für die Historiker gibt es hinsichtlich der Quellenlage zum Unabhängigkeitskrieg ein großes Problem: Während Israel Anfang der 1980er die Archive geöffnet hat, gibt es auf Seiten der beteiligten arabischen Länder bis heute kein einziges offizielles Dokument wie z. B. Marschbefehle oder Regierungsbeschlüsse.

Kurator Dr. Oren Osterer, DEIN e.V.

Zu den zahlreichen Gästen gehörte unter anderem der 95-jährige David Murlakow, der den Holocaust überlebte, Alijah machte und mit 21 Jahren im Unabhängigkeitskrieg 1948 mitkämpfte und so ein Zeitzeuge von Israels bewegter Geschichte ist.

David Murlakow (95) wird von Angelika Pranzas interviewt

Die Ausstellung läuft noch bis zum 23. Mai. Sie ist geöffnet von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr im Kontorhaus Messberg 1. Der Eintritt ist kostenlos. Eine Broschüre zur Ausstellung ist für 3 € erhältlich. Für Gruppenführungen bitten wir um vorherige (telefonische) Anmeldung: 040/32 52 77 20 oder E-Mail: info@ebenezer-deutschland.de